Altstadt von Arbon mit Camera obscura

Altstadt von Arbon mit Camera obscura

Spiegelblick: Nikon D7000, Camera obscura – Lochblende, 2s, ISO100, Stativ

Nach langer Zeit experimentierte ich wieder einmal mit der selbst gebastelten Lochblende. Ein kühler, bewölkter Tag – kein Problem mit einem kleinen Stativ.

Dank der Live-View kann ich den Ausschnitt einigermassen anpassen – nicht so wie zu alten Zeiten. Doch die Ansicht ist durch die winzig kleine Blendenöffnung (umgerechnet f/200!) sehr dunkel.

Das lädt so richtiggehend zum Experimentieren ein. Natürlich wirken die Bilder in Farbe überhaupt nicht. Der Beugungseffekt bringt keine totale Schärfe, wie wir sie von der digitalen Fotografie mit hochauflösenden Bildsensoren gewohnt sind. Deshalb ist eine Umwandlung in ein Schwarz-Weiss-Bild oder sogar die Bearbeitung mit analogen Fotoeffekten angesagt. Das Bild habe ich mit dem Tool Silver Efex Pro 2 von DxO in ein Schwarzweiss-Bild der analogen Fotografie verwandelt.

» Anleitung zum „Umbau“ Ihrer System- oder Spiegelreflexkamera zu einer Camera obscura (Kameradeckel-Umbau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.