Frühlingsgemälde

Frühlingsgemälde Buschwindröschen

Spiegelblick: Nikon D750, Simga Makro f/2.8 105mm, 1/750s, f/5.6, ISO400

Lange nichts mehr gepostet. Meine Arbeit als Fachmann Medien & Informatik war die letzten zwei Wochen sehr gefragt. Ich ging zwar oft am Morgen vor der Arbeit kurz Spazieren und Fotografieren, aber zum Sichten und Posten blieb einfach nicht viel Zeit und abends hatte ich – nach langen Home-Office- und Videokonferenz-Tagen genug vom Computer…

Ich halte selbstverständlich das Social Distancing ein und wenn ich schon um kurz nach sieben auf den verlassenen Wegen unterwegs bin, begegne ich nur selten einem Menschen. Raus muss ich. Das geht nicht anders. Auf dem Lande wohnen ist nun ein doppelter Segen.

Heute Morgen war ich etwas später unterwegs. Die Buschwindröschen an den Waldrändern sind schon etwas länger unterwegs. Mit der Live-View-Ansicht, die ich an meiner Kamera hochklappen kann, gelingen Fotos, für die ich mich sonst auf den Boden legen müsste. Beim Sichten der Bilder entdeckte ich diese unscharfe Aufnahme und war gleich begeistert: Ein Frühlingsgemälde. Keine Stelle des Bildes ist scharf abgebildet. In der Regel ein Fall für den digitalen Papierkorb. Dieses Bild zeigt aber gerade deshalb einen bestimmten Charme: Es ist erkennbar, was abgebildet ist und alles verschwimmt in einer leichten bis starken Unschärfe. Ein Zufallstreffer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.