Panografie Altstadt St. Gallen

Panografie Altstadt St Gallen

Spiegelblick: Nikon D7000, Nikkor f/1.8 50mm, 75mm KB, 1/125s, f/6.7, Panografie aus 34 Einzelbildern

Eine Panografie ist eine Panorama-Aufnahme, bei der die Einzelbilder nicht präzise ineinander übergehen. Also eine Art „Collage“. Mit einer Brennweite von mehr als 50 mm nimmt man ein Sujet in „Portionen“ auf, die sich etwa um 30% überlappen. Am Computer kann man Panografien mit einem Fotoprogramm automatisch zusammensetzen lassen, ich habe aber gerne Einfluss auf die Einzelbilder und mache das etwas aufwändiger mit dem Freeware-Bildbearbeitungsprogramm GIMP. Braucht etwas Zeit, ist aber eine kreative Arbeit.

Meine ersten Versuch habe ich analog zusammengestellt: Von der Kathedrale in St. Gallen habe ich 50 Aufnahmen digital gemacht, diese in Schwarz-Weiss konvertiert und mit einem Laserdrucker schwarzweiss ausgedruckt. Auf einem grossen Plakat habe ich dann die Einzelbilder von 10×15 cm „zusammengesetzt“ und mit einer speziellen Leimmischung für Serviettentechnik auf das Papier geklebt.

Eine Panografie können Sie auch aus wenigen Einzelbildern mit einem einfachen Sujet machen. Am Anfang ist es besser, mit wenigen Einzelbildern zu experimentieren.

» Anleitung zur Panografie

» Anleitung Panografie zusammenstellen in GIMP

Ein Gedanke zu „Panografie Altstadt St. Gallen“

  1. Vielen Dank Christian,

    ich stöbere ab und an durch Deine Seite für Idenn und Tipps. In analogen Zeiten habe ich ab und an Panografie betrieben, mit schneiden und kleben. Ich versuche es bestimmt mal auch in der digitalen Form. Danke für die digital Anregung.

    Schöne Webseite 🙂

    Viele Grüße,
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.