St. Galler Fachhochschule

St.Galler Fachhochschule

Spiegelblick: Nikon D750, Tamron f/2.8 15-30mm, 27mm KB, 1/180s, f/16, ISO100

Die St. Galler Fachhochschule ist ein architektonischer Farbtupfer in der Stadt. Und wenn der Himmel an einem sommerlichen Vormittag noch so schön tiefblau erscheint, passt alles.

Mit normalen Objektiven ist die Fachhochschule kaum ohne Verzerrung abzubilden. In der dicht bebauten Innenstadt ist der Platz rar. Aus diesem Grund setze ich die stürzenden Linien in Extremform ein. Das gibt dem Bild etwas Abstraktes – und Dynamik.

Ich schlenderte eine Weile an der südlichen und östlichen Fassade hin und her, probierte neue Winkel aus. Am Ende stand ich an der Ostfassade. Einer störenden Lampe musste ich ausweichen und die spiegelnde Sonne im Fenster hätte zu fest von den Linien und Formen abgelenkt. Ich positionierte die Sonnenreflexion deshalb auf eine Fläche zwischen zwei Fenstern.

Damit die Grösse des Gebäudes übertrieben wirkt, habe ich darauf geachtet, die linke und rechte Gebäudeecke knapp abzuschneiden. Das gibt beim Betrachten das Gefühl, es handle sich hier um eine sehr breite Fassade.

Man könnte ja meinen, das Bild sei mit einem Polfilter aufgenommen. Das würde aber bei dieser Weitwinkel-Brennweite zu Flecken führen. Durch die helle Fassade ergab sich ein sehr grosser Kontrast und der Himmel wurde schön dunkelblau abgebildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.