Warenumschlag mit Lochblende fotografiert

Warenumschlag mit Lochblende fotografiert

Spiegelblick: Nikon D750, Lochblende, 15s, f/200, ISO50, Stativ

Ich experimentiere gerne. Vor allem bei nicht so tollem Wetter bin ich gerne mit der Lochkamera (einer Spiegelreflexkamera mit umgebautem Kameradeckel) unterwegs. Meist kommt das Stativ dann mit, weil die Belichtungen bei dieser winzig kleinen Blendenöffnung nur mit extrem hohem ISO-Wert aus der Hand gemacht werden könnte.

Das ist ja auch nicht das, was ich mit der Lochblende will: Lange Belichten wie zu Urzeiten der Fotografie. Bildausschnitt muss in etwa abgeschätzt werden (geht zwar mit der Live-View-Ansicht auch).

Da dieses Bilder der Camera obscura viel zu „digital“ wirken, stülpe ich gerne den Silver Efex Pro 2 – Filter über die Fotos und lass die analoge Fotografie ein bisschen aufleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.