Wassertropfen fotografieren

Wassertropfen fotografieren

Spiegelblick: Wassertropfen fotografieren, Nikon D750, Sigma Makro f/2.8 105mm, 1/250s, f/9.5, ISO200, interner Kamerablitz und Blitz von rechts hinten.

Wassertropfen fotografieren ist eine Herausforderung. Ich richte mich mit einer Glasplatte, gefüllt mit Wasser, ein. Eine Plastiktüte hängte ich über einen Stuhl direkt über der Platte. Mit der Stecknadel stach ich in die eine Plastiksackecke ein feines Loch.

Dort, wo der Tropfen ins Wasser fiel, stellte ich eine grosse Mutter hinein, um die Schärfeebene manuell einzustellen.

Dann benötigte ich nur noch das richtige Timing, um mit dem Fernauslöser im richtigen Moment die Kamera auszulösen. Da der Blitz auf 1/40’000 s Leuchtzeit eingestellt wurde, reichte das, um den Tropfen „einzufrieren“.

Die Aufnahme entstand ohne weiteren technischen Hilfsmittel. Es gibt da Cracks, die arbeiten mit elektronisch gesteuerten Tropfengeneratoren und automatischer Kameraauslösung. Was nicht ist, kann vielleicht noch werden.

Das Bild ist eines von über 400. Die grosse Arbeit folgt am PC…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.